Die Spotmarktbeschaffung

Maximieren Sie Ihre Marktchancen

Als Industriekunde mit einem Jahresverbrauch ab jeweils 5 Mio. kWh Strom und Gas stehen Ihnen bei der Energiebeschaffung viele Möglichkeiten offen. Von der Versorgung zum Festpreis über die Tranchenbeschaffung am Terminmarkt bis hin zur handelstäglichen Beschaffung am Spotmarkt – die Bandbreite ist groß. Welche Einkaufsstrategie für Ihr Unternehmen die richtige ist, hängt von Ihren individuellen Anforderungen und Präferenzen ab. Auch eine strukturierte Beschaffung, also eine Kombination aus Termin- und Spotmarktbeschaffung, ist selbstverständlich möglich. Gerne informieren wir Sie darüber detailliert in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Welche Beschaffungsmodelle für Strom und Gas gibt es?

Die Beschaffung am Terminmarkt ist auf die Zukunft ausgerichtet. Das bedeutet, die Konditionen sind für einen längeren Zeitraum festgelegt und sicher, aber nicht mehr verhandelbar. Im Unterschied dazu wird am Spotmarkt immer kurzfristig eingekauft: Die benötigten Strom- und Gasmengen werden mit einem Vorlauf von einem Tag beschafft.

Wie funktioniert die Spotmarktbeschaffung?

Der Spotmarkt ist ein sehr kurzfristiger Markt zur Energiebeschaffung: Strom und Gas werden heute für morgen an der Leipziger Energiebörse (EEX – European Energy Exchange) angeboten. Die Energiepreise richten sich nach Angebot und Nachfrage und können sich stündlich ändern. Neben weiteren Einflussfaktoren erhöhen auch die erneuerbaren Energien die Volatilität, da sich die Wetterbedingungen unmittelbaren auf die Energieerzeugung und somit auf die Energiepreise auswirken. Während sich der Terminmarkt am Standort Leipzig befindet, wird Strom am EEX-Spotmarkt in Paris gehandelt.

Vorteile der Beschaffung am Spotmarkt auf einen Blick

  • Chance auf niedrigere Energiepreise als beim Terminhandel (= „echte“ Preise)
  • Sogar negative Preise sind möglich (= Kunde erhält Geld für die Stromabnahme zu einem bestimmten Zeitpunkt)

Bei allen Vorteilen ist es wichtig, auch die Besonderheiten einschließlich der Risiken der Spotmarktbeschaffung zu kennen: Da stundenweise abgerechnet wird, steht der abzurechnende Energiepreis jeweils erst am Monatsende fest. So erhöhen sich die Chancen auf günstige Konditionen, eine Garantie hierfür gibt es allerdings nicht. Somit fehlt es an Planungssicherheit, außerdem ist der administrative Aufwand bei dieser Einkaufsstrategie hoch. Hier können die Stadtwerke Troisdorf mit ihrer langjährigen Handelserfahrung wertvolle, partnerschaftliche Unterstützung anbieten.

Strukturierte Beschaffung: Mix aus Termin- und Spotmarkt

Unsere Energieexperten entwickeln für Sie eine maßgeschneiderte Portfoliostrategie, mit der Sie von den Vorteilen beider Märkte profitieren. Als Faustformel gilt: Bei steigendem Markt lohnt sich eher der Einkauf am Terminmarkt. Sinkt der Markt, können sich am Spotmarkt attraktive Chancen ergeben. Indem Sie Ihren Energiebedarf mit unserer Unterstützung flexibel sowohl am Terminmarkt als auch am Sportmarkt decken, können Sie das wirtschaftliche Risiko streuen und so die Chancen beider Märkte nutzen.

Voller Energie für Ihren Erfolg

Wir haben für Sie das aktuelle Marktgeschehen permanent im Blick und beraten Sie hinsichtlich der bestmöglichen Kombination der Beschaffungsmodelle und über Kaufzeitpunkte. Darüber hinaus erhalten Sie von uns Marktanalysen und wichtige Fakten als Grundlage für sichere unternehmerische Entscheidungen.

Robert Psota

Kundenberater
Geschäftskunden
  psotar (at) stadtwerke-troisdorf.de
 02241 888 126