- Pressemeldungen

Stadtwerke Troisdorf warnen vor Trickdieben

Die Stadtwerke Troisdorf warnen aus gegebenem Anlass vor Trickdieben und -betrügern, die sich derzeit im Versorgungsgebiet fälschlicherweise als Stadtwerke-Mitarbeiter an der Haustür ausgeben. So versuchen sie das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und bitten unter einem Vorwand um Zugang. Im aktuellen Fall hatte ein Dieb rund eine Woche vor seinem Hausbesuch bereits einen Zettel an der Haustür hinterlassen und sich als vermeintlicher Stadtwerke-Mitarbeiter angekündigt. Am Montag hat er dann um Einlass gebeten, da er angeblich die Heizung warten wollte. Während seines Hausbesuches hat er in kürzester Zeit unbemerkt mehrere Wertgegenstände entwendet

„Das ist eine alte Masche und leider müssen wir erneut feststellen, dass die mitunter professionell auftretenden Trickdiebe bevorzugt das Vertrauen älterer Menschen ausnutzen. Sie geben sich als Mitarbeiter von uns aus und sind sie erst einmal im Haus, lenken sie die Bewohner ab, um Schmuck und Bargeld zu entwenden“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Blatzheim. Im Gegensatz zu Trickdieben, die darauf aus sind, etwas zu stehlen, sind immer mal wieder auch dubiose Drückerkolonnen und unseriöse Vermittler an Troisdorfer Haustüren unterwegs. Sie geben beispielsweise vor, kostenlos die Versorger-Rechnung zu prüfen, um einen günstigeren Anbieter vorschlagen zu können. Wenn verunsicherte Kunden persönliche Daten und Zählerstände preisgeben und dann auch noch das Lockangebot unterschreiben, ist der Versorger-Wechsel in die Wege geleitet. „Aus Erfahrung wissen wir, dass diese Verträge aber oft nur auf den ersten Blick attraktiv erscheinen. Bei genauer Prüfung im Nachhinein kommen sie Kunden teuer zu stehen“, mahnt Blatzheim. Schnelles Reagieren ist dann gefragt, denn es gilt eine Widerrufsfrist von 14 Tagen. „Ich rate jedem, nicht voreilig irgendwelche Verträge zu unterschreiben, sondern sich genau zu informieren. Gerne beraten wir unsere Kunden individuell, welcher Tarif am besten zu ihnen passt und wie sie sparen können“, so Blatzheim.

Grundsätzlich rät er eindringlich allen Kunden, sich von Fremden an der Haustür stets den Dienstausweis vorzeigen zu lassen, bevor ihnen Eintritt gewährt wird. Sämtliche Mitarbeiter, die im Auftrag der Stadtwerke Troisdorf unterwegs sind, können sich auch als solche ausweisen. Beim geringsten Zweifel an der Glaubwürdigkeit sollten Kunden sich den Namen des Unbekannten geben lassen und sich vor dem Einlass unter der Stadtwerke-Servicenummer 02241 888 444 erkundigen, ob der Unbekannte tatsächlich im Auftrag des Lokalversorgers vorbeigeschickt wurde. Sollte es sich um einen Trickdieb handeln beziehungsweise der Verdacht bestehen, gilt es hingegen sofort den Polizeiruf 110 zu wählen. 

Herausgeber:
Stadtwerke Troisdorf GmbH, Poststr. 105, 53840 Troisdorf

Ansprechpartner:
Silke Schmitz, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02241 888 240, E-Mail: schmitzs(at)stadtwerke-troisdorf.de