- Pressemeldungen

Großprojekt der Gaswirtschaft: Stadtwerke Troisdorf stellen ihr Netz auf H-Gas um

Der Projektleiter der groß angelegten Marktraumumstellung Alexander Drechsler zeigt in einer der Stadtwerke-Übernahmestationen, wo ab dem 13. April erstmals H-Gas durch die Leitungen strömen wird.

Am 13. April 2021 stellen die Stadtwerke Troisdorf ihr Gasnetz von L-Gas (Low colorific gas) auf H-Gas (High calorific gas) um. Damit geht die von der Bundesregierung beschlossene sogenannte Marktraumumstellung bei der Erdgasversorgung wie geplant voran. Den Termin hatte der vorgelagerte Netzbetreiber, die Open Grid Europe (OGE), in Abstimmung mit den betreffenden Versorgungsunternehmen festgelegt.

Großprojekt dient der Versorgungssicherheit

Die Umstellung auf das H-Gas mit höherem Brennwert ist notwendig, da die L-Gas-Förderung im Niederländischen Gasfeld Groningen bald endet. Die deutsche Gaswirtschaft muss daher bis zum Jahr 2030 bundesweit rund fünf Millionen Gasgeräte auf den höheren Brennwert anpassen. Das H-Gas stammt unter anderem aus norwegischer Förderung.

Vorbereitungen laufen seit über zwei Jahren

Damit das H-Gas ordnungsgemäß verbrennen kann, müssen alle Erdgasgeräte umgerüstet oder in seltenen Fällen durch neue ersetzt werden. Im ersten Schritt haben die Stadtwerke Troisdorf daher seit Januar 2019 alle gasbefeuerten Geräte im Stadtgebiet erfasst, eine Übersicht erstellt und die zur Umrüstung erforderlichen Komponenten bestellt.

Seit November 2020 rüsten zertifizierte Fachfirmen im Auftrag der Stadtwerke Troisdorf die Gasgeräte im Netzgebiet um. Hierzu werden in Herden, Gasheizungen und anderen mit Erdgas betriebenen Geräten in der Regel die Gasdüsen ausgetauscht. Verschiedene Gerätearten konnten bereits vor dem tatsächlichen Schalttag angepasst werden. Einige Gerätearten können wegen der Beschaffenheit sowie Auswahl der Düsen erst um den Schalttermin herum oder danach angepasst werden. In diesem Fall sind alle betroffenen Besitzer persönlich angeschrieben worden. Generell müssen die Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger zum Schalttermin am 13. April nichts unternehmen, denn das „neue“ H-Gas fließt ganz automatisch durchs Leitungsnetz und zu den Geräten.

Gleichzeitige Ablesung der Zählerstände

Parallel zur Geräteanpassung werden auch die Zählerstände in den Haushalten abgelesen und der Verbrauch zum Tag der Umstellung hochgerechnet. Die Kosten für die Erdgaskunden ändern sich in Summe nicht, da diese nur anders berechnet werden. Das gesamte Netzgebiet der Stadtwerke Troisdorf soll bis Ende Juni 2021 final umgestellt sein.Erdgaskunden können sich bei Fragen zur Geräteumstellung oder im Störungsfall an das Erdgasbüro der Stadtwerke Troisdorf wenden. Dieses ist telefonisch rund um die Uhr, also auch am Wochenende, erreichbar unter 02241 888 130 oder per E-Mail an erdgasbuero(at)stadtwerke-troisdorf.de. Störungen der Gasgeräte werden von der Bereitschaft täglich zwischen 8 und 20 Uhr behoben.