- Pressemeldungen

Stadtwerke-Galerie startet farbenfroh ins neue Jahr

© Bernhard Schröder

Anfänglich eine Notlösung, heute eine beliebte Alternative zur herkömmlichen Vernissage – die Stadtwerke Troisdorf präsentieren ihre neue Kunstausstellung „Ampel-Menschen und Farblandschaften“ unter www.stadtwerke-troisdorf.de/virtuelle-ausstellung als virtuellen Rundgang. Damit geben sie erneut allen Bürgern rund um die Uhr die Möglichkeit, in eine farbenfrohe Welt einzutauchen sowie mehr über die beiden ausstellenden Künstler Carmen Grau und Bernhard Schröder zu erfahren.

„Während wir aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie auf Ausflüge und Urlaub größtenteils verzichten müssen, ist es doch umso schöner, dass wir bei dieser Ausstellung auf eine Reise mitgenommen werden – mit Schröders Ampelmännchen zu bekannten Orten wie dem Riesenrad ‚London Eye‘ am Ufer der Themse oder dem Eiffelturm in Paris. Und Carmen Grau schürt obendrein mit einer Vielzahl ihrer farbprächtigen Strand- und Meerimpressionen unser Fernweh. Unsere Ausstellung lädt also zum Urlaub vom Sofa aus ein“, freut sich Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt.

Stadtwerke beheimaten dutzende Ampelmännchen

Wie ein roter Faden ziehen sich die unterschiedlichsten Ampelmännchen durch die äußerst kreativen Arbeiten des Troisdorfer Künstlers Bernhard Schröder. Mal schreiten sie wie die Beatles über einen Zebrastreifen, mal tummeln sie sich vor der Kölner Kulisse am Rheinufer und wieder ein anderes Mal treten sie als rote und grüne Mannschaft beim Tischfußball gegeneinander an. „All meine Kreationen haben eins gemeinsam, nämlich meine Leidenschaft für das Ampelmännchen, egal ob West oder Ost, ob männlich oder weiblich. Diese Figur findet man in all meinen Werken und sie ist mein Alleinstellungsmerkmal“, bringt Schröder es auf den Punkt. Immer wieder neu in Szene gesetzt, erzählt er mit seinen Ampelmännchen und -menschen abwechslungsreiche Geschichten und experimentiert dabei mit unterschiedlichen Stilen und Techniken.

Wenn der Name eben NICHT Programm ist …

Ebenso experimentierfreudig ist auch Carmen Grau, deren kunterbunte Kunstwerke im krassen Gegensatz zu ihrem Nachnamen stehen. Die Untergründe ihrer reliefartigen Gemälde behandelt die Künstlerin vorab mit Sand und verschiedenen anderen Materialien, auf denen sie dann mit Acrylfarbe und Ölkreide ihrer Phantasie freien Lauf lässt. Energische Strichführung verbunden mit vitalem Malen und Zeichnen lassen heitere Kompositionen auf belebten Hintergründen entstehen. Fließende Farbschichten des Aquarells treffen auf wiederkehrende Formen des Drucks, kommen ins Gespräch mit collagierten Papierschichten und spielen schließlich mit verschiedenen Materialien und der Expressivität der Acrylfarbe.

Anders als Schröder, der sich bei all seinen Werken auf die Ampelmenschen konzentriert, präsentiert Grau eine ganze Bandbreite an thematischen Motiven – neben Bildern rund um Strand und Meer präsentiert Grau beispielsweise auch eine Serie von Stillleben sowie abstrakte Kunstwerke, die dem Betrachter reichlich Interpretationsspielraum bieten.

Kunstgenuss rund um die Uhr

Die farbenfrohe Gemeinschaftsausstellung „Ampel-Menschen und Farblandschaften“ mit ihren rund 40 Exponaten ist noch bis zum 19. März in der Stadtwerke-Galerie beheimatet. Aufgrund des aktuellen Lockdowns ist eine Besichtigung vor Ort derzeit nicht möglich, wohl aber rund um die Uhr online unter www.stadtwerke-troisdorf.de/virtuelle-ausstellung. Dort sind auch die letzten vier Ausstellungen gespeichert, durch die virtuell flaniert werden kann.

Je nachdem, wie sich die Corona-Lage weiter entwickelt und welche Entscheidungen für die Zeit ab dem 1. Februar gefällt werden, ist eine Besichtigung der Kunstwerke in der Stadtwerke-Galerie eventuell zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Sobald das Kundenzentrum wieder geöffnet ist, kann die Ausstellung unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften während der offiziellen Öffnungszeiten besichtigt werden. Informationen hierzu gibt es unter www.stadtwerke-troisdorf.de.