Stadtwerke-Spendenplattform: Über 30.000 Euro für den guten Zweck

Die KreativWerkstatt Troisdorf e.V. hatte es sich zum Ziel gesetzt, 2.000 € über die Crowdfunding-Plattform der Stadtwerke Troisdorf zu generieren. Dank großzügiger Spenden sind sogar 2.875 € zusammengekommen, wovon nebst einem neuen Regalsystem auch Staffeleien und mobil einsetzbare Lam-pen angeschafft werden. Im Namen der KreativWerkstatt bedankten sich Claudia Holzapfel, Nicola Denuell und Michael Sönksen bei Stadt-werke-Geschäftsführerin Andrea Vogt (2. von rechts).

Unter dem Motto #GemeinsamfürTroisdorf hatten die Stadtwerke Troisdorf im Mai eine Crowdfunding-Aktion gestartet, um lokalen Vereinen und Geschäftsleuten finanziell unter die Arme zu greifen. Sie selbst hatten 6.000 Euro für den guten Zweck in den Fördertopf gegeben, den der Lions Club Troisdorf mit weiteren 2.500 € gefüllt hatte. „Dank diesem Geld und der überwältigenden Spendenbereitschaft war schnelle, unkomplizierte und solidarische Hilfe hier bei uns vor Ort möglich. Manch ein Verein konnte dank unserer Crowdfunding-Aktion so erst überhaupt sein Training beziehungsweise Angebot wieder aufnehmen oder bereits geschmiedete Pläne erfolgreich in die Tat umsetzen“, freut sich Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt.

Ziele bei Weitem übertroffen

Am vergangenen Montag ist das Crowdfunding-Projekt ausgelaufen. Zeit, ein Resümee zu ziehen. So haben zehn teilnehmende Vereine nicht nur ihr selbstgestecktes Ziel erreicht, sondern teilweise deutlich übertroffen. Allen voran der Tennisclub Spich 1973 e.V., der für die Renovierung seines ehemaligen historischen Clubhauses, das derzeit als Gerätehäuschen dient, um Spenden in Höhe von 1.111 Euro gebeten hatte. Die Tennisspieler konnten viele Fans für sich und ihr Projekt begeistern und so kam schnell eine Summe von sage und schreibe 2.356 Euro zusammen – 212 % des ursprünglich anvisierten Betrages. Damit ist dem Tennisclub der Titel als Crowdfunding-Teilnehmer mit der höchsten prozentualen Spendengenerierung sicher.

Ebenfalls bemerkenswert ist die Unterstützung des EHC Troisdorf Dynamite e.V., der mit dem ehrgeizigen Vorhaben an den Start gegangen ist, 6.000 Euro für seine 1. Mannschaft über die Stadtwerke-Spendenplattform zu sammeln. Und das ist dem Verein tatsächlich auch geglückt, womit er als Teilnehmer mit der ambitioniertesten, realisierten Zielsetzung in die Wertung eingeht.

Fangemeinde wuchs und wuchs

Aber auch andere Vereine haben es erfolgreich geschafft, für sich öffentlichkeitswirksam zu werben und großzügige finanzielle Unterstützung zu bekommen. Bei manch einem kam eine regelrechte Massendynamik auf und die Unterstützung nahm rasant an Fahrt auf. Dabei haben die Stadtwerke jede Spende ab 10 Euro mit weiteren 10 Euro unterstützt, damit die Vereine möglichst schnell ihre Ziele erreichen konnten.

Und diese hätten unterschiedlicher nicht sein können: Von drei Spuck- und Niesschutzwänden für das Frauenzentrum Troisdorf über die Ausstattung der mobilen WC-Anlagen des FC Flying Albatros 1987 e.V. bis hin zur Anschaffung eines Traktors für den 1.FC Spich 1911 e.V., damit dieser auch künftig ehrenamtlich den Sportpark Spicher Höhen pflegen kann. Kein sportliches, sondern ein kreatives Angebot möchte der gemeinnützige und seit über 25 Jahren in Troisdorf beheimatete Verein KreativWerkstatt auch künftig der Öffentlichkeit bieten, weswegen fleißig für Regale, neue Staffeleien sowie Leuchtmittel gesammelt wurde.

„Das ehrenamtliche Engagement kann gar nicht genug gelobt und unterstützt werden, denn wenn dieses wegbrechen würde, würden zahlreiche Freizeitaktivitäten und Beratungsmöglichkeiten mit einem Schlag verschwinden. Corona hat uns mit dem einhergehenden vorübergehenden Verzicht gelehrt, welch wichtigen Stellenwert Sport, Kultur und all die Hilfsangebote für unsere Gesellschaft haben. Schön, dass wir in Troisdorf aktiv mithelfen konnten, die Zukunft unserer vielfältigen Vereine ein Stück weit zu sichern und zu sehen, dass auch viele Bürgerinnen und Bürger ihren Beitrag geleistet haben“, resümiert Vogt.