Helfen leicht gemacht: Stadtwerke Troisdorf starten lokales Helferportal

Die Idee der Nachbarschaftshilfe ist nicht neu. Aufmerksamkeit bekommt sie aber gerade jetzt, wo die Corona-Pandemie das soziale Leben weitgehend einschränkt. Dieser ungekannte Verzicht auf persönliche Kontakte hat eine Welle der Solidarität ausgelöst.

„Die Stadtwerke Troisdorf waren schon immer ganz.nah.dran. und haben sich in vielfältiger Weise dafür eingesetzt, das Leben in und um Troisdorf bunter sowie lebenswerter zu gestalten. Auch oder gerade jetzt möchten wir aktiv unseren Beitrag dazu leisten, allen Bürgerinnen und Bürgern hier vor Ort zur Seite zu stehen“, so Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt. So sei die Idee ei-nes lokalen, kostenlosen Online-Helferportals geboren, mit dem die Stadtwerke Troisdorf heute an den Start gehen. Auch andere, wie beispielsweise die Stadt Troisdorf, versuchen momentan zu helfen wo sie nur können und unterstützen das Prinzip der Nachbarschaftshilfe. Angebote gibt es also reichlich und die Stadtwerke Troisdorf versuchen, diese auf ihrem Helferportal zu bün-deln, damit möglichst jeder Hilfesuchende schnell und übersichtlich auch Unterstützung finden kann. 
 
Jeder kann mitmachen
Mit der neuen Plattform www.stadtwerke-troisdorf.de/helferportal wenden sich die Stadtwerke Troisdorf gleichermaßen an Bürger, die Hilfe suchen, wie auch an Menschen, die ehrenamtlich aktiv werden möchten. Das Online-Helferportal ist dabei die Schnittstelle, die schnelle und unkomplizierte Hilfe in Troisdorf überhaupt erst möglich macht.

Angeboten und nachgefragt werden kann alles, was das alltägliche Leben erleichtert – vom Einkaufen bis zum Gassi gehen. „Gleichzeitig möchten wir darauf hinweisen, dass unser Portal als Hilfsangebot in der Not zu verstehen ist und nicht dazu dient, unnötig Kontakte aufleben zu lassen. Daher sollen auch nur die Menschen sich als Helfer registrieren, die gesund sind und nicht zur Risikogruppe zählen. Alles andere wäre kontraproduktiv und würde das Ziel verfehlen – die Ausbreitung des Corona-Virus gemeinschaftlich einzudämmen“, so Vogt. Vorausschauend habe sie daher auch schon vor einer Woche das Stadtwerke-Kundenzentrum schließen lassen, um persönliche Kontakte zum Wohl aller zu reduzieren.

Stadtwerke sind auch jetzt für Troisdorfer Bürger da
Seit der Schließung des Kundenzentrums in der Poststraße wickeln sehr viel mehr Kunden ihre Anliegen rund um die Uhr über das Online-Kundenportal ab. Und auch die Mitarbeiter der Hotline spüren die Schließung am vermehrten Aufkommen. „Ich freue mich, dass wir trotz allem auch jetzt zuverlässig für unsere Kunden da sein können. Service mit Herz und Gesicht – das zeichnet die Stadtwerke Troisdorf aus und auch wenn Letzteres momentan leider nur eingeschränkt möglich ist, sind wir für unsere Kunden da – und mit unserem neuen Online-Helferportal darüber hinaus uneingeschränkt für alle Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger“, resümiert Vogt.