- Pressemeldungen

Neue Kunstausstellung: Spiel der Formen und Farben in der Stadtwerke-Galerie

Künstlerin Lena Reifenhäuser zusammen mit Stadtwerke Geschäftsführerin Andrea Vogt

Ein farbenfrohes Spektakel in den unterschiedlichsten Facetten präsentiert sich in der Stadtwerke-Galerie. Geschaffen wurde es von der Troisdorfer Künstlerin Lena Reifenhäuser, die erstmalig ihre gesammelten Werke im Rahmen einer Einzelausstellung der Öffentlichkeit zeigt. „Unsere neue Kunstausstellung ist mit ihren farbenfrohen Werken genau das Richtige für die graue Jahreszeit – größer könnte der Kontrast kaum sein“, freut sich Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt, die die einzigartige Kunstausstellung am 19. November zusammen mit der Künstlerin eröffnet hat.

Zahlreiche kunstinteressierte Bürger lauschten zudem der Bonner Kulturjournalistin Dr. Heidrun Wirth, die in das Leben und Werk der Troisdorfer Künstlerin eingeführt hat. Musikalisch begleitet wurde die Feierlichkeit von dem Siegburger Musiker Stefan Ulbricht, der mit seinen melodiösen Boogies, Jazz- und Bluesstücken der 30er, 40er & 50er Jahre die Zuhörer begeisterte.

Der Kunst verschrieben
Schon früh in ihrem Leben stand für Reifenhäuser fest, dass sie sich der Kunst widmen möchte. Und das nicht nur als Hobby, sondern ganz professionell. Erfolgreich hat die aufstrebende Künstlerin im letzten Jahr den Studiengang Bildende Kunst mit der Fachrichtung Malerei an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn abgeschlossen und gleich im Anschluss daran das Atelierstipendium des Kunsthauses Troisdorf verliehen bekommen. In dieser Zeit und auch schon zuvor bei diversen Kunstprojekten im In- und Ausland hat Reifenhäuser sich inspirieren lassen und immer wieder aufs Neue experimentiert.

Wandel zwischen Abstraktem und Figurtivem
In ihrer aktuellen Serie spielt Reifenhäuser mit Flächen und Formen bei gleichen Hintergründen. Dabei entstehen wuchtige Farbflächen, die den Betrachter regelrecht in das Bild hineinziehen. Kein Wunder, dass der dänische Maler Per Kirkeby, der für seine großformatigen Farbbilder bekannt ist, zu Reifenhäusers großen Vorbildern zählt.

Im Gegensatz zu ihren abstrakten Bildern setzt sich die Künstlerin auf ihre ganz eigene Weise auch mit der Porträt-Malerei auseinander. Dabei legt sie den Fokus aber nicht etwa darauf, ein möglichst detailgetreues Abbild einer Person zu schaffen, sondern konzentriert sich vielmehr darauf, einen unverwechselbaren Gefühlsausdruck auf die Leinwand zu bannen. So malte sie beispielsweise auf einer Künstlerreise in Krakau Insassen eines Gefängnisses, erfasste dabei im Inneren Verborgenes und machte es nach außen sichtbar.

Alle Kunstliebhaber, die am Eröffnungsabend nicht teilnehmen konnten, haben noch bis zum 10. Januar 2020 Gelegenheit, die zahlreichen Kunstwerke im Kundenzentrum der Stadtwerke Troisdorf montags bis freitags zwischen 7:30 und 17:30 Uhr zu erkunden.

Ansprechpartnerin:
Silke Schmitz, Unternehmenskommunikation
Tel.: 02241 888 240
E-Mail: schmitzs@stadtwerke-troisdorf.de