Förder.Ei 2019: Stadtwerke Troisdorf unterstützen lokale Vereine mit knapp 20.000 Euro

Voll war es am Samstag auf dem Vorplatz des Troisdorfer Rathauses, das mit einem „Tag der offenen Tür“ sein 25-jähriges Jubiläum sowie 50 Jahre Troisdorf feierte. Diesen Anlass nutzten auch die Stadtwerke Troisdorf für ihr viertes großes Förder.Ei-Finale, mit dem sie Vereinsträume in der Region wahr werden lassen. Sie hatten alle registrierten Vereine dazu eingeladen, ein letztes Förder.Ei in diesem Jahr für den guten Zweck zu ziehen.

Bereits seit dem 24. Juni hatten die Bürger im wahrsten Sinne des Wortes das Stadtwerke-Geld in der Hand. Nach Belieben konnten sie die Spendensumme in Höhe von 20.000 Euro auf 37 Vereine aus Troisdorf, Eitorf, Hennef und Neunkirchen-Seelscheid verteilen. Dabei hatten sie die Qual der Wahl: Von der Anschaffung neuer Trainingsgeräte über die finanzielle Unterstützung gemeinschaftlicher Ausflüge bis hin zu diversen Renovierungsarbeiten – facettenreicher konnten die registrierten Projekte aus den Bereichen Bildung, Gesellschaft, Gesundheit, Sport und Umwelt nicht sein.

Glückliches Händchen bewiesen
Besonders groß war die Freude bei Kurt Wildemann, der als Vorstandsmitglied beim Deutschen Roten Kreuz Troisdorf für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Er zog den Hauptpreis. Die 500 Euro Spendenguthaben bringen das DRK Troisdorf seinem Ziel noch einmal deutlich näher, einen großen Gefrierschrank neu anzuschaffen. „Unsere ehrenamtlichen Helfer versorgen Menschen in Not- und Ausnahmesituationen schnell und zuverlässig mit warmem Essen und Getränken. Das funktioniert aber nur, wenn wir diese vernünftig bevorraten können. Unsere alten Gefrierschränke sind in die Jahre gekommen und wir müssen dringend Ersatz schaffen“, erklärt Wildemann. Dabei werde man selbstverständlich auch auf die Energieeffizienz achten und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun.

Vom Sammelfieber angesteckt
Insgesamt wurden in diesem Jahr über 11.000 Förder.Eier ausgegeben – die bereits bekannten, leuchtend gelben Kunststoff-Eier und in diesem Jahr erstmals auch digitale. „Das riesige Interesse an dieser neuen Sammelmöglichkeit hat uns überwältigt. Oft war das Tageskontingent binnen weniger Minuten ausgeschöpft“, freut sich die Leiterin der Unternehmenskommunikation Daniela Simon über den großen Bürgerzuspruch an der Aktion.

Förder.Eier konnten sich die Bürger bei vielen Gelegenheit holen und verdienen – bei der Roadtour des Stadtwerke-Bullis, während der Förder.ei-Schnitzeljagd bei den TroCard-Händlern und im Rahmen des Fotowettbewerbs unter dem Motto #myfridayfortroisdorf. Bei der diesjährigen Fotoaktion galt es, auf Facebook möglichst viele Likes für seinen kreativen Schnappschuss zu sammeln. Und so wurde die Aufnahme vom Tierheim Troisdorf als beliebteste Einsendung mit einem 150 Euro-Förder.Ei belohnt. Auf Platz 2 landeten die Blumenkinder Westerhausen und erhielten Förderguthaben im Wert von 100 Euro, während sich das Frauenzentrum Troisdorf mit seinem Bild 50 Euro sicherte.

20.000 Euro für den guten Zweck
Die Förder.Ei hat mittlerweile Tradition. Schließlich heißt es hier im Rheinland, was drei Mal veranstaltet wird, verpflichtet zur Tradition. „Und dieser Tradition kommen wir aufgrund des unermüdlichen Vereins-Engagements und der beeindruckenden Beteiligung der Bürger sehr gerne nach. Als lokal verankertes Unternehmen ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir für die Menschen hier in der Region Verantwortung übernehmen und das Leben in und um Troisdorf positiv mitgestalten möchten. Daher haben wir in den letzten Jahren im Rahmen der Förder.Ei mehr als 180 Projekte erfolgreich mitfinanziert und insgesamt mit über 80.000 Euro unterstützt“, freut sich Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt über den Erfolg der groß angelegten Stadtwerke-Aktion.