- Pressemeldungen

20 Jahre TroCard: Geburtstagsfeier für den guten Zweck

20 Jahre TroCard: Geburtstagsfeier für den guten Zweck

Die Stadtwerke Troisdorf hatten beim diesjährigen Familienfest Mitte Mai alle Bürger zur großen Geburtstagsfeier ihrer beliebten Kundenkarte in die Innenstadt eingeladen. Anlässlich des runden Geburtstages der TroCard verkaufte der Lokalversorger gegen Spende stückchenweise Geburtstagskuchen und konnte so dank der großzügigen Unterstützung durch die Bürger 400,60 Euro einsammeln.

Grund zum Feiern und Freude teilen

Seit 20 Jahren gibt es bereits die TroCard, mit der Stadtwerke-Kunden bei rund 70 lokalen Händlern und 15 Freizeitpartnern in der Region Rabatte sammeln sowie von attraktiven Preisvorteilen und Sonderaktionen profitieren können. Mittlerweile haben die Stadtwerke mehr als 30.000 TroCards ausgegeben. Damit versüßen sie ihren Kunden einerseits das Shoppen und stärken andererseits den Wirtschaftsstandort Troisdorf. Und die TroCard geht mit der Zeit: Seit September 2017 können Kunden mit der App „Tro4me“ ihre Punkte ganz bequem mit dem Smartphone sammeln und einlösen.

Die TroCard schreibt also eine Erfolgsgeschichte und hat an ihrem 20. Geburtstag allen Grund zum Feiern. Doch statt sich beschenken zu lassen, macht sie anderen eine Freude. Die durch den Kuchenverkauf erzielte Summe verdoppelten die Stadtwerke und ermöglichen so dem Abenteuerspielplatz Friedrich-Wilhelms-Hütte die Anschaffung einer neuen Eselkutsche.

„Wir nehmen unsere Verantwortung als kommunales Unternehmen sehr ernst und unterstützten daher viele unterschiedliche Projekte, die das Leben hier in Troisdorf lebenswerter machen. Auf dem Abenteuerspielplatz kommen Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen zusammen, um ihre Freizeit gemeinsam zu verbringen und das verdient unser aller Unterstützung“, so Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt.

Stadtwerke lassen Traum wahr werden

Der Abenteuerspielplatz Friedrich-Wilhelms-Hütte lockt mit vielen Attraktionen. Besonders beliebt bei den jungen Besuchern sind die „tierischen Mitarbeiter“, allen voran die beiden Esel Felix und Emil. Sie sind zu wichtigen Bezugspersonen für die kleinen Besucher geworden, die die Tiere pflegen, sie spazieren führen und auch auf ihnen reiten. In der Vergangenheit waren sogar gemeinsame Ausfahrten in einer mehr schlecht als recht selbst zusammengebastelten Karre möglich. Da das in die Jahre gekommene improvisierte Gefährt samt Geschirr aber nicht mehr sicher genug war, mussten die beliebten Ausfahrten eingestellt werden.

„Die Kinder vermissen die Ausflüge mit der Kutsche sehr. Daher hatten wir Ende letzten Jahres einen Spendenaufruf gestartet, um auch künftig unser tierpädagogisches Angebot bieten und vielleicht sogar noch ausbauen zu können. Das mehrere tausend Euro teure Vergnügen können wir uns aber nicht einfach so leisten. Umso mehr freuen wir uns, dass uns die Stadtwerke nun mit 800 Euro unterstützen“, so der Leiter der Einrichtung Simon Brücken. Die Kinder müssen nicht länger nur von der Kutsche träumen, sondern können sich tatsächlich auf ihren künftigen Einsatz freuen. „Mit dem Geld der Stadtwerke haben wir nun endlich genug zusammen, um den Kindern diesen Herzenswunsch erfüllen zu können und wir möchten uns bei allen bedanken, die uns in diesem Vorhaben mit ihrer Spende unterstützt haben“, freut sich Brücken.