- Pressemeldungen

Troisdorfer Gasversorgung wird auf energiereiches H-Gas umgestellt

Ab Januar prüfen Installateure im Auftrag der Stadtwerke 20.000 Gasgeräte in Privathaushalten und Unternehmen

Troisdorfer Gasversorgung wird auf energiereiches H-Gas umgestellt

Ab Januar prüfen Installateure im Auftrag der Stadtwerke 20.000 Gasgeräte in Privathaushalten und Unternehmen

Die von der Bundesregierung beschlossene Umstellung der Gasversorgung in weiten Teilen Deutschlands auf energiereiches H-Gas beginnt jetzt auch in Troisdorf: Bis Herbst 2019 werden Installateure im Auftrag der Troisdorfer Stadtwerke Gasgeräte darauf überprüfen, wie sie für die bessere Erdgasqualität neu eingestellt werden müssen. Erfasst werden rund 20.000 Geräte in 14.300 Haushalten und Unternehmen, die Gas zum Heizen oder Kochen nutzen oder in der Produktion einsetzen. Entsprechende Informationsschreiben werden die Stadtwerke in der ersten Januar-Woche an Haushalte und Unternehmen verschicken.

„Schon im April 2021 wird die neue, deutlich bessere Gasqualität ins Troisdorfer Leitungsnetz eingespeist, so dass wir jetzt die Zeit nutzen, um alle Anlagen im Stadtgebiet zu erfassen und dann auf den neuen Standard umzustellen“, so Thomas Zak, Projektleiter für die Umstellung bei den Troisdorfer Stadtwerken. „In der Regel müssen bei den Gasbrennern nur die Düsen ausgetauscht und die Anlagen auf das neue H-Gas eingestellt werden. Die Kosten für die Erfassung, die neuen Düsen und die Einstellung der Geräte tragen die Stadtwerke als Gasnetzbetreiber in Troisdorf.“

Erfasst werden Gasthermen und Heizkessel, gasbetriebene Herde und Kocher, Gasbrenner, Gasöfen, Gaskamine und alle weiteren Geräte, die mit Erdgas betrieben werden. „Es ist wichtig, dass wir alle Geräte in einem Haushalt und Unternehmen erfassen können. Denn optimal laufen die Gasbrenner nach der Umrüstung auf H-Gas nur, wenn sie mit neuen Düsen eingestellt werden“, unterstreicht Zak.

Die Stadtwerke gehen davon aus, dass sich fast alle Geräte problemlos auf H-Gas einstellen lassen, das in vielen Regionen Deutschlands schon seit Jahrzehnten genutzt wird. Selten, vor allem bei sehr alten Anlagen, ist eine Umrüstung nur mit hohem Aufwand möglich. In Einzelfällen kann auch eine Investition in eine neue, effizientere Anlage die einzige Lösung sein. Die Stadtwerke beraten in solchen Fällen über technische Lösungen und öffentliche Modernisierungszuschüsse.

Die Installateure, die bis Herbst alle Gasanlagen in Troisdorf – auch die von Kunden anderer Gasanbieter – dokumentieren und prüfen werden, können sich nicht nur ausweisen. Die Informationsbriefe der Stadtwerke enthalten auch die persönliche PIN-Nummer des jeweiligen Haushalts. Kann ein Monteur diese PIN-Nummer nicht nennen, sollten Verbraucher den Zutritt zum Haus verwehren und die Stadtwerke informieren. Auf die bessere Gasqualität umgerüstet werden die 20.000 Geräte im Frühjahr 2021. Die Arbeiten dauern ungefähr 30 Minuten.

Jeder Besuch wird per Brief angekündigt. Die mit der Durchführung beauftragten Betriebe melden sich anschließend, um Termine mit den Kunden zu vereinbaren. Da alle Anlagen umgerüstet werden müssen, bitten die Stadtwerke als Netzbetreiber die Verbraucher darum, konstruktiv an der Erfassung mitzuwirken. Für Fragen zur Gasumstellung richten die Stadtwerke ab dem 7. Januar ein Erdgasbüro im Kundencenter ein, außerdem ist dieses telefonisch unter 02241 – 888 130 und per E-Mail unter erdgasbuero@stadtwerke-troisdorf.de erreichbar.

Anlass für die Umrüstung sind die fast erschöpften Gasvorkommen in den Niederlanden und Deutschland, aus denen zurzeit noch über fünf Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt und Bremen versorgt werden. Dieses weniger energiereiche Low Caloric Gas, kurz L-Gas, wird künftig durch High Caloric Gas, kurz H-Gas, aus Russland, Norwegen und Großbritannien ersetzt. Bis zum Jahr 2030 will die Bundesregierung die Umstellung auf H-Gas in ganz Deutschland umgesetzt haben.

Während L-Gas einen Brennwert von 8 bis 10 kWh pro Kubikmeter aufweist, liegt dieser bei H-Gas höher, nämlich bei 10 bis 12 kWh pro Kubikmeter. Das bedeutet: Künftig wird weniger Gas verbraucht für die gleiche Heizleistung. Da jedoch die Gasrechnung auf der verbrauchten Energie basiert und in Cent pro kWh berechnet wird, ergeben sich für die Verbraucher keine Preisveränderungen.
Im Internet beantworten die Stadtwerke alle Fragen zur Umrüstung auf der neuen Seite www.stadtwerke-troisdorf.de/mru

Ansprechpartnerin:
Daniela Simon, Leitung Unternehmenskommunikation
Tel.: 02241 888 234
E-Mail: simond@stadtwerke-troisdorf.de

Über die Stadtwerke Troisdorf GmbH
Die Stadtwerke Troisdorf GmbH ist ein 1904 gegründeter Energieversorger, der Troisdorf seit über einem Jahrhundert zuverlässig mit Strom, Gas und Wasser beliefert. Das Unternehmen unterstützt dabei das Gemeinwohl in der Region und engagiert sich unter anderem für die Themen „Energie sparen“, „Elektromobilität“ sowie „Umwelt- und Ressourcenschutz“. Seit 2010 beliefern die Stadtwerke Troisdorf alle Haushalts- und Kleingewerbekunden mit 100 Prozent zertifiziertem Naturstrom ohne Aufpreis.

Herausgeber:
Stadtwerke Troisdorf GmbH, Poststr. 105 53840 Troisdorf